Sonnenuhr Lösung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus microbit - Das Schulbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Grundsätzliche Überlegungen)
Zeile 2: Zeile 2:
 
* Die Voraussetzung für unser Programm ist die Erkenntnis bzw. das Verständnis, dass die Erde sich in 24 Stunden einmal um sich selbst dreht, also um 360 Grad.
 
* Die Voraussetzung für unser Programm ist die Erkenntnis bzw. das Verständnis, dass die Erde sich in 24 Stunden einmal um sich selbst dreht, also um 360 Grad.
 
* Daraus leitet sich die Rotation von 15 Grad pro Stunde und weiter die Drehung um 1 Grad alle 4 Minuten ab.
 
* Daraus leitet sich die Rotation von 15 Grad pro Stunde und weiter die Drehung um 1 Grad alle 4 Minuten ab.
 +
 +
== Kalibrieren des Compass-Sensors - Wichtig nach jedem Hochladen des Programmes auf den Micro:Bit!!! ==
 +
* Zunächst erscheint auf dem Micro:Bit folgender Text in als Laufschrift: DRAW A CIRCLE
 +
* Nun durch Neigen in alle Richtungen einen Kreis auf der 5x LED Matrix zeichnen.
 +
* Jetzt ist der Kompass-Sensor startbereit und das Programm wird gestartet.
  
 
== Tipps und Tricks ==
 
== Tipps und Tricks ==

Version vom 5. Mai 2018, 19:04 Uhr

Grundsätzliche Überlegungen

  • Die Voraussetzung für unser Programm ist die Erkenntnis bzw. das Verständnis, dass die Erde sich in 24 Stunden einmal um sich selbst dreht, also um 360 Grad.
  • Daraus leitet sich die Rotation von 15 Grad pro Stunde und weiter die Drehung um 1 Grad alle 4 Minuten ab.

Kalibrieren des Compass-Sensors - Wichtig nach jedem Hochladen des Programmes auf den Micro:Bit!!!

  • Zunächst erscheint auf dem Micro:Bit folgender Text in als Laufschrift: DRAW A CIRCLE
  • Nun durch Neigen in alle Richtungen einen Kreis auf der 5x LED Matrix zeichnen.
  • Jetzt ist der Kompass-Sensor startbereit und das Programm wird gestartet.

Tipps und Tricks

Was muss beim Starten des Programms festgelegt werden?
Unser Startbildschirm
Wir weisen allen Variablen den Startwert 0 zu. Hinweis
Wenn wir schon für Jakob zählen, hören wir damit auf und merken uns das.
Wenn nicht, merken wir uns, dass ab jetzt für Jakob gezählt wird!
(Beim Drücken von B passiert eigentlich das gleiche. Es sind nur die Rollen vertauscht. Formuliere es richtig um?)
Wenn nun geputzt wird, und der Micro:bit merkt, dass er dabei geschüttelt wird ...
Was müssen wir prüfen, bevor wir einen Putzzähler erhöhen können? Hinweis
Wenn wir für Jakob zählen, erhöhen wir seinen Zähler um eins.
Sonst, wenn wir für Lea zählen, erhöhen wir ihren Zähler.
Und falls wir für niemanden zählen erhöhen wir gar nichts ... :)
Wenn die Tasten A und B gleichzeitig gedrückt werden, soll ja angezeigt werden, wer gewonnen hat. Was müssen wir dazu (der Reihe nach) wissen?
Ist überhaupt schon etwas gezählt worden? Für beide? Wie können wir das überprüfen?
Wenn ja, hat Jakob mehr geputzt als Lea? Dann haben wir einen Gewinner und wir sollten das Ergebnis verkünden!
Sonst, hat vielleicht Lea mehr geputzt als Jakob? Auch hier haben wir eine Gewinnerin!
Sonst? Ja, was könnte noch sein? Hinweis
Wenn das Ergebnis gezeigt wurde, könnte es sein, dass die beiden vielleicht nochmal probieren wollen. Was müssen wir dafür noch berücksichtigen? Hinweis


Flussdiagramme

Könnten bei Bedarf auch noch hier als Zwischenteil eingebaut werden.

Komplettlösungen

Beim Starten des Programms, was müssen wir alles festlegen?
Eine mögliche Lösung für den Start? Lösung
Wenn die Taste A gedrückt wird, können verschiedene Dinge passieren, je nachdem was das Programm gerade macht!
Wenn wir auch einige Sicherheitsabfragen einbauen, kann eine Lösung so aussehen: Lösung
Wenn die Taste B gedrückt wird, sollte etwas ähnliches geschehen wie beim Drücken von A, nur mit vertauschten Rollen!
Das sieht zB so aus: Lösung
Wenn nun ein Schrubben (Schütteln) erkannt wird ...
... teilen wir das wie folgt richtig zu: Lösung
Wenn die Tasten A und B gleichzeitig gedrückt werden, soll ja angezeigt werden, wer gewonnen hat. Was müssen wir dazu (der Reihe nach) wissen?
Der Programmteil könnte zB so aussehen: Lösung